Wieder zurück im Alltag nach weiter Reise

16.04.2018

Es war wieder eine Reise in unbekanntes Gebiet für den Ora, das Konzert gestern mit Henry Purcells King Arthur. Das Stück selbst war den allermeisten vor den Proben unbekannt. Und wie erweckt man eine Semi-Oper zum Leben - ohne Bühnenbild und darstellende Schauspieler? Die konzertante Umsetzung mit Sprecher und Bildpräsentation hat uns vor einige neue, insbesondere auch technische Herausforderungen gestellt. Am Ende war's diemal nicht nur eine Reise für die Ohren, sondern auch für andere Sinne, humorvoll begleitet von Gunther Nickles als Reiseführer.

Wir danken allen Beteiligten, ob auf der Bühne, an der Kasse, hinterm Beamer, beim Auf- und Abbauen, oder zu Hause beim Planen, Organisieren und Erfinden für diesen denkwürdigen Abend. Ein dickes Dankeschön geht an das Ensemble Jadis. Hoffentlich bald wieder - dann mit noch konsistenterem Notenmaterial ;-) Ein ganz besonderer Dank geht an unsere phantastischen Solisten (allen, ob Profi oder noch nicht) und an Thomas Kammel, dem wir schon so manches spannende Projekt verdanken!

Fotos oben: P. Hönig


 

Schlagwörter: