Danke!

26.11.2018

Mit Thomas Kammel ist der Ora ja schon öfters abseits der ausgetretenen Pfade auf Wanderschaft gewesen - so auch in diesem Konzert.  Die einzigartige Geschichte des bisher äußerst selten aufgeführten Werkes hatte uns gleich neugierig gemacht. Wie hört sich das an, wenn 13 der größten italienischen Komponisten ihrer Zeit gemeinsam ein Werk für ihren verstorbenen Kollegen Gioachino Antonio Rossini mit nur wenigen Absprachen schreiben?

 

Nun, wer wollte, konnte es sich gestern in der Pauluskriche anhören. Und es waren viele :-)

 

Wir blicken auf ein von der ersten Minute an spannendes Projekt zurück, das uns insbesondere auch in die faszinierende Welt der italienischen Oper entführt hat. Dabei danken wir allen, die am Projekt einen Anteil hatten: Von der Werksauswahl, über das Einstudieren, bis hin zum Konzert mit all den gefühlt tausend freiwilligen helfenden Händen (Plakat, Programmheft, Kartenvorverkauf, Kasse, Catering, Auf- und Abbau, Beleuchtung, Dokumentation, Organisation, ...). Natürlich geht ein besonderes Dankeschön an das super motivierte Orchester, das herausragende Solistenteam und unseren Maestro. Ihr alle habt musikalisch und atmosphärisch das ganze vergangene Wochenende zu einem Fest gemacht. Und nicht zuletzt Dank an alle, die gestern gekommen sind, um zu erfahren, wie unser Edelstein klingt!

 

Noch mehr Bilder vom Konzert gibt es in der Mediathek...

 Erstes Foto: P. Hönig

 

Schlagwörter: